Drahtgewebe | Metallgewebe | Filtergewebe | Edelstahlgewebe | Architekturgewebe

Alles über Drahtgewebe

Die Anwendung des Drahtgewebes bestimmt die technischen Eigenschaften und Bearbeitung unserer Metallgewebe.

Filterfeinheiten und -eigenschaften, die Eignung zum Absieben, die Fähigkeit zum Tragen und Schützen, zur Verformbarkeit und Bearbeitung sowie Stabilität werden in erster Linie durch Stärke der Drähte , Größe der Masche und Webart (Bindung) festgelegt.

Die Ausbildung und Erfahrung der Weber, eine zuverlässige Maschinentechnik und geeignete Qualitätssicherungssysteme sind entscheidende Vorrausetzungen für die fachgerechte Umsetzung in der Gewebefertigung und der Weiterverarbeitung.

Die Wahl der Gewebebindung bestimmt die Charakteristik des Gewebes.

Die Wahl des Werkstoffs bestimmt nicht nur die Korrosions- und die Hitzebeständigkeit , sondern auch  die mechanische Belastbarkeit des Drahtgewebes mit. In der Regel werden Drähte für Metallgewebe vor dem Weben weich geglüht. Für besondere Anforderungen sind federharte Güten verfügbar.

Die Quadratmasche ist die gebräuchlichste aller Maschenformen.

Breite und Länge der Drahtgewebe werden entweder gemäß Kundenwunsch gewebt oder anschließend von uns zugeschnitten.

Unsere maximale Webbreite beträgt für viele Gewebe 3.000 mm.  Wir weben auch schmale Gewebe mit Webkante.