Drahtgewebe | Metallgewebe | Filtergewebe | Edelstahlgewebe | Architekturgewebe

Veredelung

Wenn Ihre technischen Prozesse

  • besonders glatte Oberflächen,
  • Kantenbearbeitung,
  • spezielle Beschichtungen oder
  • erhöhte Sauberkeitsanforderungen

erfordern, können wir dies durch Veredelung bzw. Veränderung der Gewebeeigenschaften erreichen.

Planlage
Drahtgewebe ist durch den Webprozess immer mit  Eigenspannungen versehen. Durch spezielle Streckprozesse können diese egalisiert werden. Das Gewebe liegt flach.

Walzen   Sintern von Gewebelagen
Walzen
Eine Möglichkeit eine möglichst glatte Oberfläche und hohe Verschiebefestigkeit zu erreichen, ist das Walzen der Drahtgewebe mit unserem Kalander.
   Sintern von Gewebelagen
Gesinterte Gewebelaminate werden im Aufbau den beabsichtigten Stabilitäts- und Filtrationsanforderungen angepasst. Sie sind wegen ihrer blechähnlichen Konsistenz gut verarbeitbar.
 
Wärmebehandlung   Beschichtung
Wärmebehandlung
Bei Verweben werden die Metalldrähte kaltverformt.  Es kommt zu Festigkeitserhöhungen und Eigenspannungen. Durch geeignete Wärmebehandlung, z.B. Glühen von Edelstahl im Vakuumofen, wird Metallgewebe spannungsfrei geglüht.
 
  Beschichtung
Edelstahlgewebe kann  mit Epoxidharz (meist Schwarz oder Weiß) pulverbeschichtet werden. Auch können wir Metallgewebe aus farbig beschichteten Drähten herstellen.

Sauberkeit
Je nach Verarbeitungsprozess oder Anwendung sind Schmiermittel oder Rückstände auf der Gewebeoberfläche unerwünscht. Das Gewebe kann von uns gewaschen oder ultraschallgereinigt werden.

Beizen / Elektropolieren
Bei erhöhten Ansprüchen an Korrosionsbeständigkeit und Gleichmäßigkeit der Oberfläche werden Edelstahlgewebe zur Erhaltung der Passivschicht gebeizt oder glänzend elektropoliert.